Akademie der Generationen stellt sich vor

 

Das Pflegeheim Lichtenberg wird am 01.04.09 ein neues Projekt starten, die Akademie der Generationen. Stein des Anstoßes war die Idee der Stifterin Rita Münch eine Plattform der Begegnung und Bildung für „Jung und Alt“ zu schaffen. Als Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, und der starken persönlichen Verwurzelung im Erzgebirge, war es Ihr ein innerliches Anliegen, bürgerschaftliches Engagement mit Bildung für alle Altersgruppen zu implementieren. Der weise Ausspruch „wer rastet, der rostet“, spiegelt als Inbegriff die persönlichen Einstellung von Frau Rita Münch wieder, und Sie sieht darin eine lebenslange Lern – und Lebensfähigkeit als gesellschaftliche Verpflichtung die Sie gerne mittragen und fördern möchte. 

 

Ziel ist das gemeinschaftliche Zusammenführen von Jung und Alt sowie die Förderung der sozialen Gemeinschaft.  Das Projekt „Akademie der Generationen“ betreibt breitgefächerte Bildungs-und Aufklärungsarbeit.  Durch aktive Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Dienstleistern, Ärzten, Bildungsträgern, der Kommune, der Kirche sowie anderen Vereinigungen werden aktive Kooperationen gegründet, um den Bürgerinnen und Bürgern, eine Plattform der Bildung und Informationen im Pflegeheim Lichtenberg zur Verfügung zu stellen.

 

Die Akademie veranstaltet jährlich mehrere  Seminare und Vorträge im Pflegeheim Lichtenberg und anderen Veranstaltungsorten im Osterzgebirge die die Gesamtbevölkerung ansprechen soll. Das umfangreiche Angebot umfasst Themen aus Gesundheit, soziale Sicherung, Rentenreform, Pflegeversicherung, Vorlesungen oder auch den Umgang mit den Neuen Medien.

 

Weitere Schwerpunkte liegen in der Referentenvermittlung, der Bildungsberatung und der Entwicklung von kulturellen Projekten sowie in der Erprobung neuer Wohnformen im Alter. Dabei kooperiert die Akademie mit Schulklassen, Jugendbildungseinrichtungen, Seniorenorganisationen, Seniorenbeiräten sowie Städten und Gemeinden im Erzgebirge.

 

Auch die enge Zusammenarbeit mit universitären Einrichtungen zum Zwecke der Evaluierung und Überprüfung der konzeptionellen und praktischen Nachhaltigkeit bestimmter Projekte speziell für Senioren wird dabei ins Auge gefasst.

 

Ziele:
Verständnis und Respekt zwischen den Generationen zu stärken.
Positive Einstellung zum lebenslangen Lernen fördern.
Geistiges und körperliches Wohlfühlen aller Generationen anregen.

 

Die „Akademie der Generationen“ wird zu einer betriebsamen Werkstatt. Insbesondere dann, wenn Ideen geschmiedet, Probleme angepackt, Chancen ausgelotet, wenn Brücken in die Zukunft gebaut und erprobt werden. Sie wird zur bunten Bühne für Geselligkeit, zum Marktplatz gegenseitiger Hilfe, zur Kontaktbörse, zum Beratungs- und Veranstaltungsort zum zweiten Zuhause, in dem man Heimat, Freunde und Bildung findet.

 

Die „Akademie der Generationen“ bietet Menschen Raum, die sich einbringen und aktiv werden wollen. Hierfür sucht die Akademie noch ehrenamtliche Akteure, die mithelfen bei der Organisation von Referenten und Vorträgen, sich um den Rahmen bei Veranstaltungen kümmern und den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ebenso für die Betreuung unserer verschiedensten Ehrenamtlichen Projekte (weitere Informationen finden Sie in unserem Konzept zum Download)

 

Die Aktivitäten und Termine werden jeweils in der Presse frühzeitig bekanntgegeben.

 

Mit langjähriger Erfahrung und hochqualifizierten "Mitstreitern" steht die Akademie der Generationen vor allem für eines: ein qualitativ hochwertiges Angebot.

 

Sie haben Interesse an unserer Einrichtung?

Gerne überzeugen wir Sie von der Qualität unserer Arbeit. Schauen Sie einfach bei uns vorbei und nutzen Sie die Möglichkeit, (meist) kostenfrei und unverbindlich an einer unsere Veranstaltungen teilzunehmen.

 

Bildergalerie: Eindrücke von unserer Arbeit